Der Begriff Bucket List ist etwas griffiger und eingängiger als eine „Das möchte ich erreichen Liste“. Doch genau das ist die Bucket List für mich.

Berühmt wurden diese Liste durch Menschen, die todkrank waren und sich ihre letzten Wünsche erfüllen wollten. Doch ich denke mir: Wieso warten bis das Leben endet um sich seine Träume zu erfüllen.

Wieso nicht vorher schon darüber nachdenken, was man möchte und welche Ziele man hat um sein Leben bewusst zu leben und gezielt in bestimmte Richtungen zu steuern.

Dabei geht es nicht unbedingt darum, dass jedes Ziel auch erreichbar ist. Denn das Besondere liegt ja darin, dass man erst einmal alles versucht.

Meine Bucket List

Meine Bucket Liste besteht aus vielen bunt durcheinander gemischten Zielen. Sie ist nicht vollständig und wird es wohl auch nie sein, da sich mein wirres Gehirn ständige neue coole Dinge ausdenkt, die ihren Weg auf die Liste finden.

Grün markiert sind die Dinge, die ich erreicht habe. Schwarz ist alles andere.

  1. Ich möchte Tierarzt werden.
  2. Ich will promovieren.
  3. Ich möchste am Strand von Fidji heiraten (oder zumindest mal vor Ort sein).
  4. Ich möchte beruflich selbstständig sein.
  5. Ich möchte den Fachtierarzt für Physiologie machen.
  6. Ich will eine Crazy Catlady sein.
  7. Ich möchte aktiv im Katzenschutz tätig sein.
  8. Ich will einmal alleine reisen.
  9. Ich möchte einen Langdistanzwanderweg wandern.
  10. Ich möchte einen eigenen Onlinekurs anbieten.
  11. Ich würde gernen einen Rückwärtssalto können.
  12. Ich möchte einmal Zuschauer bei den Olympische Sommerspielen sein.
  13. Ich möchte nach Australien und Neuseeland reisen.
  14. Ich möchte noch viel mehr von Kanada sehen.
  15. Ich möchte nach Osteuropa reisen und durch Serbien wandern.
  16. Ich möchte ein Baby haben.
  17. Ich möchte meinen Müll reduzieren.
  18. Ich möchte ein Buch schreiben.
  19. Ich möchte Studenten in der Veterinärphysiologie unterrichten.
  20. Ich möchte ein Sabbatical machen.
  21. Ich möchte finanziell unabhängig sein.