Where dreams go to die

Der härteste Ultramarathon der Welt – Wie der Barkley Marathon Gary Robbins bricht

eingetragen in: Blog, Running | 0

Als Rehspeck und ich im Oktober letzten Jahres 3 Wochen in Kanada und den USA umher reisten, stand nicht nur der Chicago Marathon fest auf unser Terminliste, sondern auch der Screening Termin von „Where Dreams go to Die“.

Die erste Fulllength Documentary vom Ginger Runner über Gary Robbins und den Barkley Marathon wurde im Rahmen einer Nordamerikatour das erste Mal vor Publikum präsentiert und wir kamen in den Genuss.

 

Gary Robbins

Die Dokumentation „Where dreams go to Die“ dokumentiert die Geschichte von Gary Robbins, einem Ultramarathonläufer aus den USA.

Innerhalb der letzten Jahre kletterte Gary auf dem Olymp der Ultramarathonläufer kontinuierlich nach oben, so dass er nach 2 erfolgreichen Western States Läufen (100 Meilen) noch anspruchsvollere Distanzen ins Auge fasste.

Er entschied sich für den sagenumwobenen und bisher nur von 15 Läufern bezwungenen Barkley Marathon.

 

Der Barkley Marathon

 

Obwohl die Gesamtdistanz der Strecke mit circa 100 Meilen angegeben wird, variiert die Strecke jedes Jahr. So mussten in einem Jahr sogar schon 210 Kilometer bewältigt werden. Dazu kommen noch lächerliche 16.000!!! Höhenmeter.

Der Lauf ist in 5 Runden eingeteilt, die jeweils an einem gelben Tor starten und enden.

Der Start erfolgt nicht mit einem Startschuß, sondern mit dem zeremoniellen Anzünden einer Zigarette.

Außerdem gibt es unterwegs keinerlei Unterstützung und Streckenmarkierungen, so dass die 40 zugelassenen Läufer völlig allein navigieren müssen.

Um dem Ganzen den Hut aufzusetzen müssen unterwegs Bücher gefunden und als Beweis Seiten herausgerissen werden.

 

Where dreams go to die

Ginger Runner Ethan Newberry

Schon seit 2015 kannte ich den Ginger Runner und seine phenomenalen Lauffilme. Durch ein Interview auf dem deutschen Laufpodcast Fat Boys Run wurde ich auf ihn aufmerksam und begann mir seine Videos anzuschauen.

Immer noch in meinem Kopf sind die Eindrücke von seinem Film über den Oregon Coast 50k, bei dem seine Freundin und heutige Frau Kim ihren ersten Ultramarathon lief.

Da Gary und Ethan befreundet sind wirst du unter den Filmen des Ginger Runners einige finden, die Garys Weg zum Barkley Marathon dokumentieren.

Nachdem Gary 2016 in der 5. und letzten Runde abbrechen musste (Bericht), wollte er 2017 den Barkley finishen (Bericht). Die Dokumentation folgt Garys Weg bis zur Ziellinie.

Ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen, da Garys Geschichte einzigartig und spannend, sowie traurig zu gleich ist, daher ….

 

Lehn dich zurück und genieße

 

PS: Gary ist auch 2018 beim Barkley gestartet. Lass dir seinen Bericht nicht entgehen.

PPS: Entschuldige mein todesnahes Aussehen in den Fotos. Mich hat im Urlaub ne fiese Grippe fast dahin gerafft, aber hey als Geschenk hab ich Socken vom Ginger Runner geschenkt bekommen:D

Pin it

Where dreams go to die - The Barkley Marathon

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere