Paddeltour Hangelsberg Erkner

Microadventure: Paddeltour von Hangelsberg nach Erkner

eingetragen in: Blog, Fitness | 3

Hier kannst du den Podcast über die Paddeltour hören

Brandenburg bietet so einiges an Outdoorabenteuer, wenn man einmal über den Tellerrand schaut.

Bei einer unser letzten Wanderungen haben wir eine Paddelstation in Hangelsberg entdeckt und nach einigem Googlen wollte ich von Hangelsberg bis nach Erkner paddeln. Eine Strecke mit gut 27 Kilometern.

Start bei sonnigem Wetter

Der Wettergott meinte es gut mit uns und wir starteten am Samstag bei sonnigen 26° C mit 4 Doppelkanadiern.

Von Hangelsberg nach Erkner folgt man der Spree immer mit der Strömung und kann sich eigentlich nicht verfahren, wenn man auf dem großen Hauptast bleibt.

Teilweise kann es eng werden, wenn mehrere Gruppen aufeinander treffen, aber außer uns, war nur noch eine andere große Gruppe unterwegs und sonst nur einzelne Boote oder Stand Up Paddlers.

Erste Pause schon nach 4 Kilometern

Rehspeck und ich starteten gemeinsam in einem Kanu und waren schon bald abgeschlagen hinter den anderen Booten. Wir bekamen es einfach nicht hin geradeaus zu fahren, ob wir nu mit dem Steuerruder steuerten oder nur mit den Paddeln.

Unser Boot zog immer wieder geschmeidig in eine Richtung davon und wir waren nur passive Beifahrer, die zwangsläufig mitmussten. Nach vier Kilometern legten die anderen schon eine erste Pause ein um auf uns zu warten und unser leckeres Mittagessen zu verspeisen.

Wir waren etwas verzweifelt, denn wie sollte man mit dem Boot noch 22 Kilometer weit kommen…

Eine kostenlose Schlammpackung

Mutti und ich probierten dann in dem Boot weiter zu kommen, scheiterten aber am gleichen Problem. Irgendwann reichte es ihr und bei der nächsten Möglichkeit stieg sie aus dem Boot….leider (oder zur allgemeinen Belustigung) war es allerdings eher ein Moor und sie versank sofort bis zur Hüfte im schwarzen Matsch).

Nach einer kurzen Umzieh und Boottauschpause ging’s dann für mich und Mutti in einem anderen Boot weiter, während unsere Männer das „kaputte“ Boot nahmen.

Mein Stiefvater ist glückllicherweise ein versierter Paddler und kam nach anfänglichen Schwierigkeiten, besser damit klar.

Also ich kann mir gar nicht vorstellen wie man mit sonem Kanu umfallen kann

Die Überschrift sagt schon alles….großmäulig äußerte ich eben diesen Satz gegenüber meiner Mutter als wir ruhig in aller Zweisamkeit (die anderen waren viel schneller als wir) vor uns hin paddelten.

Bei unser zweiten Pause passierte dann was passieren musste. Mutti wollte aussteigen und eh ich mich versah fiel ich, samt Gepäck und Boot in die Spree…Gott sei Dank wurde das nicht fotographisch festgehalten:D

Da wir in einem großen Team unterwegs waren, war es kein Problem das Boot wieder wasserfrei zu bekommen und so eine nette Erfrischung im kühlen Spreewasser kam mir eigentlich auch ganz gelegen.

27 Kilometer sind ganz schön lang

Schon vor dem Start wurde ich immer wieder kritisch angeschaut, als ich meinte, dass die Strecke 27 Kilometer lang ist. Auf der Website stand, dass man es in 4-5h Stunden schaffen kann und das klang gar nicht so schlimm wie ich fand. Wir waren ja alle sportlich und ich dachte das passt schon so.

Am Ende haben wir 4:36h reine Paddelzeit gebraucht, wobei wir am Ende auch kaum noch Pausen gemacht haben, weil wir Angst hatten nicht pünktlich im Ziel zu sein. Wir durften die Boote nämlich nur bis 18.30Uhr abgeben.

Wenn du auch ein ungeübter Paddler bist, würde ich dir empfehlen eine Tour mit 15-20 Kilometern zu paddeln. Das ist eine wirklich schöne Distanz und man hat auch genug Pausenzeit, wenn man einen Tagesausflug einplant.

Fazit des Tages

  1. Wenn du nicht nur paddeln, sondern auch schwimmen willst, teile dir mit deiner Mutter das Boot
  2. 27 Kilmeter sind für eine Anfängertour eventuell etwas zu weit.

Pin It

Paddeln auf der Spree

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

3 Antworten

  1. mutti
    | Antworten

    Ich lass mich dann von dir ziehen! Auch knutsch

  2. mutti
    | Antworten

    Haben tränen gelacht. Aber ich bin trotz allem ganz schön lädiert. Das umgekippte boot habe ich nämlich mit meinem fussgelenk gebremst. Das ist jetzt dick.vom Muskelkater ganz zu schweigen. Tape ist hilfreich, um blasen vorzubeugen. Nützt aber nix, wenn es im anderen Boot ist. Auch alle Handys waren bei den Männern im Boot. So wurden sie zwar nicht nass, aber anrufen konnten wir auch nicht. Wenn meine Tochter mal 56 ist, räche ich mich. Die Mutter

    • Mietze
      | Antworten

      Wenn ich 56 bin gehen wir nochmal Kanu fahren Mutti:-)
      Knutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.