66 Seen Wanderweg Etappe 4

Packliste für Tages-Wandertouren bei milden Temperaturen

eingetragen in: Blog, Europa, Packen, Reisen, Wandern | 0
In diesem Beitrag sind Affiliate Links enthalten. Falls du eines der verlinkten Produkte kaufst, erhalte ich eine 
kleine Provision. Der Preis für dich ändert sich nicht.

Da ich an meinen freien Wochenenden immer öfter im Berliner Umland unterwegs bin und Wanderwege erkunde, habe ich mir den ein oder anderen Gedanken gemacht, was man auf solchen Touren sinnvollerweise dabei haben sollte.

Da ich gerne mit wenig Gepäck unterwegs bin, probiere ich auch bei diesen Tagesausflügen das Gewicht meines Rucksacks möglichst niedrig zu halten. Aktuell macht mir Packen super viel Spaß (nerdig, ich weiß) und genau deshalb dachte ich, ich lass euch mal daran teilhaben was ich so mitnehme. Ich würde mich sehr freuen, wenn du kommentierst und mir erzählst was du immer so dabei hast und fast noch wichtiger, was du zu Hause lässt, wenn du 1-Tages Touren machst.

 

Mein Rucksack

Auf meinen Tagestouren nutze ich meinen Osprey Daylite. Er hat ein Volumen von 13 Litern und wiegt 450 Gramm.

Der Osprey Daylite hat ein großes Hauptfach, indem auch ein Fach für eine Wasserblase versteckt ist. Außerdem hat er 2 Netztaschen an den Seiten und ein vorderes Fach für allerlei Kleinkram. 13 Liter sind nicht viel, aber für kurze Wandertouren oder auch den Arbeitsalltag völlig ausreichend.

Der Inhalt

 

Die Basics

Wie im normalen Leben habe ich natürlich immer meine Haustürschlüssel, mein Handy und mein Portemonnaie mit etwas Geld und meiner EC Karte dabei. In der Regel brauche ich davon nichts, da ich mich auf den eintätigen Ausflügen alleine versorge.

Jacke

Auch wenn ich eher bei milden Temperaturen unterwegs bin, habe ich immer eine Jacke dabei, da ich irgenwie, egal wie heiß es ist, immer Angst habe zu frieren. Aktuell ist das vor allem meine Gore Mythos, die sehr leicht ist, aber doch richtig gut wärmt.

 

Handtuch / Badesachen

Sind sehr warme Temperaturen zu erwarten habe ich immer ein Microfaserhandtuch und Badesachen dabei, da wir auf vielen der kurzen Wandertouren an Seen vorbei kommen und hier natürlich auch gern pausieren.

 

Trinkflasche / Verpflegung

Ich habe immer meine faltbare Wasserflasche und meine Brotbüchse von Sistema, samt Inhalt dabei. Auch wenn wir unterwegs an vielen Gaststätten vorbeikommen und auch immer mal wieder einkehren, bin ich gern vorbereitet. Es gibt schließlich nichts schlimmeres als hungrig oder durstig zu sein. Gefüllt ist meine Dose meist mit einem belegten Brot und geschnittenem Obst und Gemüse. Eine extra Dose mit Nüssen und Rosinen muss außerdem auch immer mit. Meistens ist auch noch ein bisschen Süßkram, in Form von Muffins oder Kuchen dabei, aber psssst.

Um das Ganze ungestört und mit sauberen Fingern verspeisen zu können, nehme ich meistens auch meinen Spork mit. Da ich meinen Müll reduzieren möchte ist der Spork eine gute Möglichkeit Einmalgeschirr zu vermeiden.

 

Wanderführer / Karte

Da ich aktuell den 66 Seen Wanderweg ablaufe, habe ich eigentlich immer den Wanderführer eingepackt. Natürlich könnte man um Gewicht zu sparen die betreffende Etappe herauskopieren oder herausreißen, aber da wir auf den kurzen Etappen spwieso nicht allzu viel dabei haben, nehme ich einfach das ganze Buch mit.

 

Sonnenbrille / Sonnenschutz / Regenschirm

Je nach Wettervorhersage sollte man natürlich vorbereitet sein und so habe ich immer meinen kleinen Reiseregenschirm mit. Ist Sonnenbrandgefahr creme ich mich direkt morgens ein und nehm meist eine kleine Tube Sonnencreme für unterwegs mit.

 

Taschentücher

Taschentücher braucht man fast nie, aber wenn ist man sehr froh, dass man sie dabei hat und genau deshalb landet immer ein kleines Päckchen im Rucksack. Die kleinen Packungen wiegen ja fast nichts und wenn unterwegs irgendwelche Körperfunktionen entgleisen ist man zumindestens gewappnet.

 

Was ich nicht mitnehme

An erste Stelle muss da wohl das 1. Hilfe Set genannt werden. Dieses nehme ich ganz bewusst nicht mit, da ich immer Touren wandere, die eher Spaziergängen gleichen. Außerdem sind wir nie sehr weit ab von der Zvilisation, so dass ich davon ausgehe, dass uns im Notfall schnell geholfen werden kann.

Außerdem halte ich mich bei der Technik sehr zurück. Ich nehme nur mein Handy mit und lasse meine Digitalkamera und meinen externen Akku zu Hause. In der Regel stelle ich den Datenempfang ab, wenn wir unterwegs sind und so hält der Handyakku richtig lang. Die Qualität von Handykameras ist ja inzwischen sowieso mit der von normalen Digitalkameras vergleichbar, zumindest bei mir als Normal-Knipser

Was nimmst du auf kleine Wandertouren und bei Tagesausflügen mit? Wie groß ist dein Rucksack und mit welchem hast du gute Erfahrungen gemacht?

Deine Mietze

Pin it

Packliste Wandern milde Temperaturen

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere