Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll für den Freizeitsportler?

eingetragen in: Blog, Fitness | 0
Anzeige

Meine schmerzhaften Erfahrungen mit Nährstoffmangel

Als Anfang Februar mein Mittelfuss ganz fies schmerzte, dachte ich mir noch nicht viel dabei. Irgendwie zwickt ja doch immer mal was, vor allem jetzt wo ich die große 30 erreicht habe.

Nachdem sich mein Fuß von meiner selbst eingeleiteten Therapie, die aus Kühlen, Schonung und Ibuprofen bestand, nicht sonderlich beeindruckt zeigte, bequemte ich mich doch mal zum Arzt und kam mit der Diagnose Ermüdungsbruch im zweiten Mittelfussknochen nach Hause.

Meine Begeisterung hielt sich, wie du es dir vorstellen kannst in Grenzen, vor allem, als es an die Ursachenforschung ging. Da ich schon lange nicht mehr gelaufen war, kam eine Überlastung auf Grund des Laufsports eigentlich nicht wirklich in Betracht. Meine Blutwerte brachten dann allerdings etwas Licht ins Dunkel und zeigten einen deutlichen Vitamin D Mangel.

 

Die Bedeutung von Vitamin D

Vitamin D ist vor allem für den Knochenstoffwechsel wichtig ist. Es sorgt dafür das Kalzium im Darm aus der Nahrung resorbiert und in die Knochen eingebaut wird. Das macht sie widerstandsfähiger und fester.

Hat man einen Vitamin D Mangel, sind die Knochen zwangsläufig geschwächt, was bei mir sehr wahrscheinlich die Ursache der Fraktur war.

Vitamin D ist vor allem in fettreichen Fischen wie Lachs und Hering, aber auch in Eiern und Avocados enthalten. Alles Lebensmittel die regelmäßig auf meinem Speiseplan stehen. Leider nimmt man aber nur die inaktive Form des Vitamins mit der Nahrung auf. Um seine Wirkung zu entfalten muss es im Körper umgewandelt werden und dafür ist Sonnenlicht nötig.

Während wir Westeuropäer im Sommer gerade noch genug Sonne abgekommen, reicht die Sonnenstrahlung im Winter nicht mehr aus. Daher haben ca 40% aller Westeuropäer einen deutlichen Vitamin D-Mangel.

Mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln hätte ich der Fraktur vorbeugen können…

 

Wann sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll

 

Meinem Empfinden nach sind Nahrungsergänzungsmittel nur sinnvoll, wenn ein Mangel nachgewiesen werden konnte oder zu erwarten ist. Wenn man mit völlig unspezifischen Symptomen wie Abgeschlagenheit, Müdigkeit und geringere Belastbarkeit zum Arzt geht, beginnt eine regelrechte Suche im Heuhaufen, da viele Nahrstoffe dafür verantworlich sein können.

Bei bestimmten Ernährungsweisen kann es vorkommen, dass man zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen muss. Veganer müssen zum Beispiel Vitamin B12 supplementieren, da dies nur in tierischen Produkten enthalten ist. Vegetarier sollten dieses Vitamin auch im Blick behalten.

Mit einer typisch europäischen Mischkost sollte man allerdings seinen gesamten Nährstoffbedarf decken können. Das sagt zumindest die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, wenn man dem Ernährungskreis Glauben schenken darf.

 

Wann sollte ich nun Nahrungsergänzungsmittel

einnehmen?

 

In erster Linie sollte deine Grundernährung auch deinen Nährstoffbedarf decken. Möchtest du vermehrt Muskulatur aufbauen oder auch deine Leistungsfähigkeit im Ausdauertraining fördern, kannst du darüber nachdenken Präperate zu dir zu nehmen.

Sei dir aber bewusst, dass die Wirkung von vielen Nahrungsergänzungsmitteln umstritten ist und auch nicht jedes Präperat bei jedem zu dem gewünschten Erfolg führt.

Diese Übersicht von Idealo zeigt dir ganz gut wann du welchen Zusatzstoff einnehmen kannst und wann du dich lieber ärztlich beraten solltest um deine grundlegende Ernährung zu optimieren.

Möchtest du dich selbst noch etwas weiter belesen, dann schon doch mal auf dieser Seite über Nahrungsergänzungsmittel im Sport vorbei. Hier sind noch einmal alle wichtigen Nährstoffe, die dazugehörigen Nahrungsmittel und deren gesundheitliche Bedeutung aufgelistet.

Wie siehts du das Thema? Nimmst du Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig ein oder nimmst du davon Abstand?

Deine Mietze

 

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere