2018 – Ein Neustart

eingetragen in: Blog, Kolumne | 1

Lange ist es her, dass ich einen Blogpost geschrieben habe. Das liegt vor allem daran, dass man auf einem Lauf- und Fitnessblog über das Laufen und Fitness schreiben sollte. Leider habe ich davon 2017 nur recht wenig gemacht. Auch in den ersten Monaten von 2018 hat sich dieser Trend leider fortgesetzt.

Der Ist-Zustand

Wie du vielleicht mitbekommen hast, hatte ich schon ab Mitte des Jahres starke Probleme mit meinem rechten Fuss, die dann letztendlich zur Bildung eines Fersensporns führten. Erst jetzt, gute 9 Monate nach den ersten Symptomen bin ich symptomfrei …

Laufen geht leider trotzdem noch nicht, da ich mir nun einen Ermüdungsbruch im linken Fuß zugezogen habe, der auch nicht so recht heilen möchte.

Die Phase des Selbstmitleids habe ich nun schon lange hinter mir gelassen, da das Leben auch ohne Laufen schön ist. Mit nem gebrochenem Fuß ist man dann aber doch eingeschränkter und nun so ganz ohne Sport fehlt mir doch ein wichtiger Teil meiner Freizeitgestaltung. Aktuell investiere ich die freigewordene Zeit in extensiven Schokoladenkonsum, der inzwischen besorgniserregende Level erreicht:D

Unabhängig von der Schokolade habe ich mich in letzter Zeit stark mit der Ernährung beschäftigt. Durch eine Challenge in meiner Crossfitbox Black Sheep Athletics habe ich im Februar begonnen mich Paleo zu ernähren und komme damit sehr gut zurecht. Kurzgefasst bedeutet Paleo ein Verzicht auf Getreide, Milchprodukte und prozessierte Lebensmittel. Mir geht es damit ziemlich gut und ich kann dir nur empfehlen dich auch mal etwas genauer mit deiner Ernährung zu befassen, ganz unabhängig davon wie du dich ernährst.

Ich halte nicht sehr viel davon meinem Leben einen Stempel aufzudrücken und meine Interessen sowie meine Ernährungsweise sind doch recht variabel und schwanken hin und her. Ich bin einfach sehr interessiert an allem was das Thema Ernährung, Fitness und Trainingslehre beinhaltet.

Habe ich wirklich die richtige Einstellung?

Ernährung und Sport

Genau aus diesem Grund bin ich gerade auch sehr kritisch mir selbst gegenüber. Ich denke ich weiß recht gut Bescheid, was das alles angeht und habe eine doch gesunde Einstellung zu diesen Themen. Trotzdem habe ich ständig Verletzungsprobleme. Der aktuelle Ermüdungsbruch wurde durch einen starken Vitamin D Mangel ausgelöst. Nun ist es kein Geheimnis das viele Westeuropäer im Winter einen Vitamin D Mangel haben, aber die brechen sich ja nicht alle die Knochen. Auch eine erhöhte Belastung durchs Laufen kann ausgeschlossen werden, da ich zum Zeitpunkt der ersten Symptome noch gar nicht wieder angefangen hatte.

Früher habe ich mich gerne mit anderen über Ernährung und Trainingsplanung unterhalten. Inzwischen halte ich lieber den Mund, denn was hab ich schon vorzuweisen, außer ständige Verletzungen und Wettkämpfe die unter den eigenen Möglichkeiten gelaufen wurden.

Das beste Beispiel ist ein Bekannter von mir, der völlig untertrainiert mit 2 Läufen in der Woche beim Marathon antritt, die erste Hälfte so schnell läuft wie es geht und die zweite dann ins Ziel spaziert und eine Bestzeit nach der anderen läuft. Das mit mehr Training und einer anderen Renneinteilung viel bessere Zeiten möglich wären ist sicherlich kein Geheimnis, doch irgendwas scheint er ja richtig zu machen, denn er läuft verletzungsfrei und das seit Jahren.

Auf der anderen Seite bin ich, die mit 50 Wochenkilometern ins Marathontraining einsteigt, gut durchtrainiert, Kraft- und Flexibilitätseinheiten einstreut und einfach nur gut ankommen will und immer wieder scheitert. Das ich nun schwarz auf weiß habe, dass ich quasi mangelernährt bin, bringt mich doch echt zum Nachdenken.

Ist alles was ich bisher wusste einfach nur falsch oder treffen hier einfach zwei Extreme aufeinander, die eben nicht in die normale Statistik passen?

Katzenhaltung

Auch in anderen Lebensbereichen zeigt sich ein ähnliches Bild. Hier bin ich, die Crazy Cat Lady mit 3 Wohnungstigern, von denen einer schon immer unsauber war und kann alle Standardbehandlungen und Tipps runterrattern die man bei Unsauberkeit beachten sollte, aber bekomme es nicht hin, dass mein eigener Kater konstant sauber ist.

Auch gibt es in meinem Katzengespann öfter mal wieder Zoff, doch habe ich meiner Freundin dazu geraten ihr Kitten nicht allein zu lassen und ein Partnertier zu besorgen. Nun ist dieses Kitten aber sozial so entspannt, dass es ohne Probleme Besuchskatzen in seinem Revier toleriert, wohingegen bei meinen ach so glücklichen Katzen die Fetzen fliegen würden, wenn hier eine Katze Nr. 4 eine Pfote in die Wohnung setzen würde.

Natürlich beeinflussen viele Faktoren den Charakter und das Verhalten einer Katze. Zum Nachdenken bringt mich das allerdings schon.

Selbstreflektion

Es ist schon komisch, wenn man alles was man für richtige Fakten gehalten hat, vielleicht doch nicht stimmt. Es gibt immer verschiedene Wege zum Ziel und nur weil andere einen anderen wählen würden, heißt das nicht dass sie falsch liegen.

Ich möchte immer besonders gut vorbereitet sein und wenn ich was Neues angehe, studiere ich stundenlang die Literatur und belese mich erstmal, bevor ich überhaupt etwas aktiv tue. Vielleicht tut weniger denken und mehr tun, aber nicht unbedingt weh und ich sollte lernen etwas spontaner unterwegs zu sein.

Wenigstens konnte ich dieses Jahr ein großes Ziel erreichen und habe endlich meine Promotion abgeschlossen. Jetzt folgt noch die Prüfung zum Fachtierarzt und dann bin ich so richtig erwachsen und muss so richtig anfangen zu arbeiten:D Irgendwie gruselig!

Wie geht es nun weiter?

Wenn mein Fuß es zulässt werde ich in den nächsten Wochen zumindest wieder mit dem Krafttraining anfangen. Dienstag habe ich nochmal einen Arzttermin um mir eine Zweitmeinung einzuholen.

Am nächsten Wochenende geht es eigentlich nach Valencia zur Halbmarathon Weltmeisterschaft. Ich weiß noch nicht recht wie viel Lust ich habe WIEDER als Zuschauer bei einem Rennen am Rand zu stehen. Aber immer positiv denken, nicht wahr?

Mein Ziel ist es Ende des Jahres wieder eine gute halbe Stunde durchlaufen zu können. Wettkämpfe werden ich mir dieses Jahr klemmen und auch eher in Zukunft auf die langen Distanzen verzichten. Ich hoffe das ich bald wieder beim Crossfit richtig einsteigen kann.

Drück mir die Daumen:-)

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

One Response

  1. […] Berlin nach Valencia und wurden von 23 Grad und Sonne begrüßt. Da die Mietze schon seit längerem mit Verletzungen kämpft, war klar, dass ich als Einziger von uns laufen würde.  In unserer Zeit als Coach beim Runners […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.