Club 261 – Laufend mutig (und das inzwischen weltweit)

eingetragen in: Blog, Kolumne | 2

„Ich traue mich nicht alleine zu laufen!“

„Ich habe Angst vor dem, was andere Leute über mich sagen, wenn ich laufe.“

„Ich laufe immer nur im Dunkeln, damit mich keiner sieht.“

All das sind Aussagen, die ich innerhalb der letzten Wochen und Monate von Frauen jedes Alters zu Hören bekommen habe.

Jeden Dienstag leite ich meine Laufgruppe vom Runners Point Run Club durch den Berliner Tiergarten und Fakt ist: Es sind fast nur Frauen!

Das kann natürlich daran liegen, dass meine Gruppe recht langsam läuft und viele Männer direkt schneller in den Laufsport einsteigen, oder aber auch, dass Frauen einfach gesprächiger sind und auch beim Sport ihre kommunikativen Gelüste ausleben wollen.

Das macht das Training in der Gruppe so speziell

Laufen mit anderen bietet einen passiven Schutz, macht mehr Spaß und motiviert extra. Die soziale Komponente darf dabei nicht unterschätzt werden, denn für viele Läufer und Läuferinnen ist das Lauftraining der Moment des Tages, an dem sie berufsunabhängig mit anderen ins Gespräch kommen.

Durch eine qualifizierte Anleitung ist Gruppentraining meist nicht nur spaßig, sondern auch effektiv und kann gut in jeden Trainingsplan integriert werden.

Die Geschichte des Club 261

Der Club 261 hat es sich zur Aufgabe gemacht Frauen für den Laufsport zu begeistern. Initiiert von Katherine Switzer, die auch den Grundstein für die Avon Laufserie legte, gibt es den Club inzwischen auf mehreren Kontinenten und hat auch in Deutschland schon mehrere Niederlassungen.

Stolz lief Katherine 1967 beim weltberühmten Boston Marathon…als erste offiziell registrierte Frau… bei einem Marathon. Damals waren laufende Frauen eher die Ausnahme als die Regel. Es wurde angenommen, dass der Frauenkörper nicht dazu in der Lage sei, die Anstrengungen des Laufens zu ertragen….

Katherine bewieß das Gegenteil.

Nachdem sie die Distanz im Training gelaufen war, meldete sie sich zum Boston Marathon an. Dass der Start Frauen verboten war, war ihr nicht bewusst. Außergewöhnlich ja, aber nicht verboten.

Nach den ersten Meilen attackierte der Rennleiter Katherine und probierte sie von der Strecke zu zerren…Ihr damaliger Freund griff ein und sie konnte ihr Rennen ungestört fortsetzen.

Das war der Start ihrer Marathonkarriere, die sie mit einem Sieg beim New York City Marathon 1974 und einem zweiten Platz in Boston nur ein Jahr später krönte.

2017 – 50 Jahre nach ihrem sensationellen ersten Marathon – startet Katherine mit unzähligen anderen Frauen des Club 261 wieder in Boston.

Die Grundsätze des Club 261

Katherine möche Frauen, die walken oder laufen möchten einen Ort geben an denen sie das sicher und unter professioneller Anleitung tun können.

Der Club 261 bietet Frauen einen Ort an dem sie gesund und nachhaltig laufen oder walken können.

Beim Club 261 steht die soziale Komponente und der Spaß am Laufen im Vordergrund

Der Club 261 bietet eine internationale Running Community für Frauen.

Das Training beim Club 261 erfolgt unter professioneller Anleitung extra ausgebildeter Coaches, mit spezifischen Fokus auf Laufen und Fitness für Frauen.

Meine Erfahrungen mit dem Club 261

Kennen gelernt habe ich den Club schon vor 3 Jahren auf der Messe des Berlin Marathons. Hier hat Edith das Konzept vorgestellt und mich eingeladen mit zu laufen.

Während meines Sommerurlaubs 2015 nutzte ich die Chance und lies mich von ihr über die Kärnterischen Berge scheuchen 😀

In Berlin-Tegel leiten Miele und Chrissi von den Flitzpiepen jeden Donnerstag ein Club 261 Lauf.

Schließ dich an

Interessiert dich das Konzept schau hier ob es schon einen Club 261 in deiner Nähe gibt. Wenn nicht starte doch einfach mit der Unterstützung von Edith und Katherine deine eigene Laufgruppe. Alles was du dafür tun musst findest du hier.

Deine Mietze

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

2 Responses

  1. Miele
    | Antworten

    Hej Judith, so schön das du bei unserer Premiere da warst! Frauen können sich mit einer Gemeinschaft so toll unterstützen! Und die Auszeit vom Alltag braucht doch jeder irgendwie mal….eine Stunde in der Woche sollte es doch mind. sein, oder?! 😉 Wir hoffen es entwickeln sich bald weitere Frauenlauftreffs vom Club 261 in Berlin und in Deutschland!!! :)) Liebe Grüße Miele

    • Mietze
      | Antworten

      Ich fands auch echt schön. Ich hoffe, dass der Club 261 gut anläuft. Es ist echt ein schönes Konzept:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere