Las Playitas Resort

Mietzes Florenzstart abgesagt

eingetragen in: Blog, Running | 5

Nachdem der Berlin Marathon vorbei ist und quasi alle in die Winterregeneration gehen, starten Rehspeck und ich erst so richtig in die Saison. So oder so ähnlich sollte dieser Beitrag beginnen. Leider hat mir meine Hüftverletzung nen Strich durch die Rechnung gemacht. Dresden, Cross Challenge, Florenz…das Jahr hätte so fulminant geendet…nun ist da nichts mehr außer Heizdecke, Dehnen und viel Kuchen, aber von vorn:

Nach meiner ominösen Fußverletzung im Sommer startete ich recht flott und ohne viel Trara ins Marathontraining. Der erste “Long run” schlug mit nur 16 Kilometern zu Buche, aber so arbeitete ich mich langsam Woche um Woche noch vor Beginn meines 12-wöchigen Trainingsplan wieder zu annehmbaren Long Run Distanzen.

Mit 25km in den Beinen startete ich am 5.09. mit meinem sub-4h Trainingsplan von Runner’s World in die nächsten 12 Wochen. Wer mich kennt weiß, dass ich einen Trainingsplan meist als Empfehlung betrachte und dann doch ignoriere. Diesmal hoffte ich aber wenigstens ein paar der Trainingseinheiten durchziehen zu können.

Ein Fail direkt zu Beginn

Mein Training startete auf alle Fälle fulminant bei einem 10km Testlauf im Tierpark bei dem ich nicht mal ins Ziel kam:D Warum? Tja gute Frage….so richtig Lust auf diesen Wettkampf hatte ich die ganze Woche schon nicht und dann war es auch noch unglaublich heiß und voll, so dass ich einfach bei ca 4 Kilometer ausstieg. Hätte Rehspeck hier nicht gestanden, wäre ich sicher weiter gelaufen, aber irgendwie war ich an dem Tag mental einfach nicht auf der Höhe und wenn die Mietze nich will, dann stampft sie auf und sagt: “Nee so nicht!”.

Am Montag startete ich gut entspannt zu meinem Long Run, den ich kurzerhand einplante, da ich ja keine schweren Beine hatte…der lief auch nicht viel besser als der Tierparklauf, so dass es dann nur 13 Kilometer mit vielen Gehpausen wurden.

Im Urlaub flutscht es wieder

Am Dienstag flogen wir dann nach Fuerteventura. Hier fiel mir das Laufen leicht. So richtig lange Distanzen waren aber nicht drin, da es recht bergig war, aber es kamen knapp 40 Kilometer zusammen.

wp_20160919_18_57_51_pro

Nach 46 Kilometern in Trainingswoche 3 und 52 in Trainingswoche 4, war ich wieder gut auf Kurs.

Vor Köln lief ich auch das erste Mal seit langem wieder (für mich) “hammerharte” Intervalle: 10 x 3min Speed mit 1 Minute Recovery standen auf dem Plan. Ich flitzte wie blöde meine Runden und lief immer über 600m, also unter 5er Pace…Gespannt schaute ich zu Hause meinen GPS Track an… nur um zu merken, das mein geliebter Forerunner genau diesen Moment ausgesucht hatte um keinen Track aufzuzeichnen und das GPS zu ignorieren…Leicht enttäuscht beschloss ich nie wieder Tempotraining zu machen…:D Nah kleiner Witz!

Köln Halbmarathon als nicht geplanter Testwettkampf

Der eingeschobene Halbmarathon in Köln hat mich total gepushed und auf einmal freute ich mich richtig auf den Lauf in Florenz. In Köln lief ich entgegen aller Planungen dann doch halbwegs auf Tempo (zumindest die zweite Hälfte) und kam nach 1.55h ins Ziel:-)

Schon vor Köln hatten sich aber leichte Schmerzen in meiner Hüfte breit gemacht, die aber gut ignorierbar waren.

Beim nächsten Long Run stürzte ich leider nach 10 Kilometern…so ist das wenn man in der Welt rumschaut und mit den Gedanken voll beim Hörbuch ist. Da es ist nicht so schlimm schien, lief ich noch 18 weitere. Diese 28 Kilometern waren richtig angenehm und entspannt. Leider sollten sie auch erstmal mein letzter Lauf sein.

Verletzungsgeplagt kommt das Laufen völlig zum Erliegen

Schon beim Aufstehen am Sonntag, merkte ich dass ich noch länger etwas von dem Sturz haben würde. Der Asics Grand 10 am selben Tag fiel dann leider für mich aus.

Ein kurzfristig eingeschobener Termin bei meinem Physiotherapeut bescheinigte mir eine Zerrung der Adduktoren und des Hüftbeugers. Anfangs war ich noch motiviert und wollte meine Form mittels Crosstraining aufrecht erhalten…doch am Ende der ersten Woche musste ich einsehen, dass sowas nicht so schnell ausheilt. Meinen After Work Run beim Runners Point Run Club musste ich erstmal abgeben. Aber Hupsi hat mich würdevoll vertreten. Nach einer einwöchigen Pause und einem schmerzhaften Physiotermin wollte ich mir den nächsten After Work Run nicht entgehen lassen. Leider merkte ich hier schon nach den ersten Metern, dass Laufen noch keine so gute Idee war. Interessanterweise hatte ich beim Womens Bootcamp am Wochenende davor kaum Probleme. Nur die Vorwärtsbewegung beim Laufen schmerzte, dafür aber deutlich.

Ein Physiotermin später sieht das ganze immer noch nicht viel besser aus. Laufunfähig starte ich also nun in die letzten 4 Wochen meines Trainingsplans. Mein längster Lauf von 28 km ist 3 Wochen her, alle 30km Läufe sind ausgefallen, damit ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich in Florenz an den Start gehe auf fast 0 gesunken. Den Testhalbmarathon in Dresden musste ich sausen lassen, genauso wie die eigentlich eingeplante Cross Challenge in der Döberitzer Heide… Das die Stimmung am Boden ist, muss ich euch da sicherlich nicht erklären…

Der Fokus verschiebt sich

Nach 3 Wochen Laufpause muss ich endlich aus meinem Trott rauskommen und wieder zum Sport finden. Ein bisschen Crossern und das eingeschobenen Womens BootCamp in der Zwischenzeit zählen da fast gar nicht. Das fehlende Krafttraining der letzten Wochen (wenn ich ehrlich bin Monate) hat sicherlich dazu beigetragen, dass meine Adduktoren mir nichts dir nichts nachgegeben haben…

Sobald ich wieder schmerzfrei laufen und Sport treiben kann, wird sich daher mein Fokus ändern. Ich möchte über den Winter an meinem Laufstil arbeiten. Gerade meine Armhaltung und meine Hüftstreckung lassen zu wünschen übrig. Mit den 21DaysofOm geht es meine Unbeweglichkeit an den Kragen und auch das Krafttraining wird wieder in meinen Trainingsplan einziehen.

[clickandtweet handle=”” hashtag=”” related=”” layout=”card” position=””]Du bist niemals zu alt, um dir ein anderes Ziel zu setzen oder einen neuen Traum zu träumen.[/clickandtweet]

Meine Ziele fürs nächste Jahr sind groß und ich bin gerade motivierter als zuvor um läuferisch alles zu geben, wenn es denn endlich wieder geht. In diesem Jahr steht daher kein Wettkampf mehr auf dem Plan.

In sich gehen, Kraft schöpfen und Pläne schmieden um im nächsten Jahr durchzustarten! Das sind meine Ziele!

Deine Mietze

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

5 Responses

  1. […] Nachdem schon mein Vorbereitungs-Halbmarathon in Dresden in die Hose gegangen war und die Mietze ihren Florenz Start abgesagt hatte, schwante mir nichts Gutes für den Marathon in meiner zweiten […]

  2. Jahn
    | Antworten

    Hi Mietze,
    das mit der Verletzung ist echt Mist!
    Ich habe mich auch vor ein paar Monaten verletzt und bin noch immer nicht wieder auf der Höhe. Dabei wollte ich schon längst wieder mitten in der Vorbereitung für die frühen 2017er Läufe sein.
    Stattdessen kann ich gerade nur im Fitnessstudio schwere Gewichte bewegen und an Laufen ist nicht zu denken.
    Ich wünsche Dir eine schnelle und gute Besserung!
    Viele Grüße
    Jahn

    • Mietze
      | Antworten

      oh je, was hat dich denn so lange aus der Bahn geschmissen?

      Ja ich stecke auch noch in keiner Vorbereitung, aber ich hoffe, dass es bald wieder los geht. Meine Motivation ist gerade etwas niedriger angesiedelt :-/

      Fitnessstudio ist doch schonmal eine gute Alternative. Muskeln kann man ja auch nie genug haben:-)
      Ich wünsch dir gute Besserung!

  3. Laufwelt
    | Antworten

    Das tut mir aber leid zu hören! Wünsche Dir jetzt gute und schnelle Besserung!

    • Mietze
      | Antworten

      Ich danke dir. Inzwischen geht es auch schon etwas besser und ich kann wieder laufen:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere