Rehspeck auf dem Weg nach Florenz

eingetragen in: Blog, Running | 1

Florenz in der Toskana…für viele ein Wunschreiseziel, denn hiermit verbindet man sanfte Hügellandschaften, Chianti und die Renaissance.

Warum Florenz?

Für mich ist Florenz noch mehr, da ich hier 18 Monate als Erasmus Student gelebt habe. Hier habe ich viele Freunde gefunden und bezeichne die Stadt gerne als meine zweite Heimat.

Daher trifft es sich gut, dass auch in Florenz ein Marathon statt findet. Heuer steht er ganz dick als mein Jahresziel im Kalender. Ich wusste, dass der Boston Marathon sicher das emotionale Highlight meines Jahres werden würde, aber aufgrund der hügeligen Strecke war die Jagd auf eine neue Bestzeit dort unwahrscheinlich. Florenz hingegen bietet sich aus mehreren Gründen dafür an.

Das späte Datum erspart einem das Training in den heißen Sommermonaten und die Temperaturen Ende November sind mit 9-18° C quasi ideal. Die Strecke ist flach und mir bekannt, was einen Vorteil darstellen kann. Mit diesen Argumenten war auch die Mietze mit an Board und das Training konnte starten.

cimg0440

Wie trainiere ich

Ich habe mich für einen 12 Wochen Plan mit einer Zielzeit von unter 3h entschieden. Also startete ich am 5. Sept in das strukturierte Training. Die besondere Herausforderung bestand darin, dass der Dienstag immer durch den After Work Run des Runners Point Run Club, bei dem Mietze und ich als Trainer arbeiten, geblockt ist. Also musste ich die geplanten Einheiten entweder vorziehen oder nach der Runners Point Session erledigen.

Die erste Woche begann locker, grade mal 70km bin ich gelaufen, dabei ein schöner Long Run entlang des Teltowkanals bis nach Potsdam.

Die ersten 4 Wochen

In der 2. Woche flogen die Mietz und ich am Dienstag nach Fuerteventura. Dort stand am Mittwoch gleich mal ein Intervalltraining mit 8 x 800 m an. Die größenteils flache Strecke war dann doch nicht so flach und durch den Sand auf Fuerte auch nicht so ideal zu laufen, aber am Ende war ich doch zufrieden. Neben ein paar anderen lockeren Läufen in den Hügeln (für Berliner = Berge) um das Resort startete ich Sonntag beim 10 Kilometer Race und gewann es auch!!! Nur war ich auch der einzige Teilnehmer 😀, 2 anderen liefen die 5 Kilometer Distanz. Die Woche in Fuerte endete Montag Abend mit einem schönen Lauf zum Faro della Entallada (Leuchtturm), der auf einem Berg! mit 300 Höhenmetern stand.

Nachdem ich mich in den ersten 2 Wochen mit den Tempoeinheiten ein bisschen schwer getan hatte, war das in Woche 3 – 5 definitiv besser und ich merkte, dass die Form langsam wieder kam. Bei einem 20 Kilometer Abendlauf über den Mauerweg mit 15 Kilometer Fahrtspiel konnte ich alle Splits knacken und auch die verhassten 1600m Intervalle in der darauffolgenden Woche liefen erstaunlich gut.  In Woche 4 nahmen wir am Halbmarathon in Köln teil und nachdem ich mithelfen konnte, dass Triathlon Flo dank meiner Hilfe als Pacer und Wasserträger einen neue Bestzeit (1:30:25) erreichen konnte, rannte ich dann nochmal 10 Kilometer um den Long Run auch voll zu machen.

img-20161005-wa0011

Entdecke laufend deine Stadt

phototastic-24_09_2016_4d06fc17-7206-4f61-a3a0-a3a18e66d2b3An den Wochenenden im Marathontraining begann ich ein bisschen Berlin zu erkunden. So lief ich einmal entlang des Mauerweges bis nach Grünau (30km), einmal um den Tegeler See (33,6km) und einmal entlang des Teltowkanals bis zum Griebnitzsee und von dort über den Wannsee und den Kronprinzessinnenweg bis zum S Grunewald (33,4km).

Für die beiden Intervalltrainings (15 x 400 m bzw. 10 x 800 m) in Woche 5 und 6 begab ich mich auf ungewohntes bzw. ungeliebtes Terrain, denn ich lief sie wegen Regens auf der Laufbahn. Ich finde es aber immer besser meine Intervalle auf einer normalen Strecke mit Asphalt zu laufen, denn die Laufbahn gibt mir zuviel Energie zurück und macht es leichter die Splits zu schaffen. Ich bilde mir ein, dass es auf der Straße schwieriger ist und wenn ich dort meine Splits schaffe, bin ich mir meiner Fähigkeiten sicher.

Nach der Hälfte des Trainings mit 42 Tagen (davon 36 laufend) stehen 502km auf dem Tacho. Nun geht es nach Dresden zum Halbmarathon Testlauf. Hier wird  sich zeigen ob sich die Schinderei gelohnt hat und eine sub 3 h Zeit in Florenz möglich ist.

Gesund ernährt mit Foodspringwp_20161021_21_44_53_pro

Während des Marathontrainings unterstützt mich Foodspring mit dem Ausdauerpaket, welches aus einem Proteinshake, Zink-Magnesium Kapseln und BCAA Kapseln besteht.

Die BCAA Kapseln, die mehr verzweigtkettige Aminosäuren enthalten, helfen dabei den Muskelaufbau zu unterstützen und den Muskelabbau bei Kaloriendefizit zu verringern.

Zink stärkt das Immunsystem und hilft bei der Regeneration – ich nehme es gerne nach den Logruns und den Intervallen.

Die Sorte des Proteinshakes konnte ich mir aussuchen und habe Schokolade genommen. Da ich gerne nach härteren Einheiten normale einen Kakao trinke war die Wahl mit Schokolade genau die Richtige:-)

Folge Rehspeck:

Key Account Manager

11 x Marathon Finisher,Immer und überall Läufer. 2:57h Marathon PB. Läuft 2018 in Valencia, Berlin, Kopenhagen. Running the Six: Berlin,Boston,Chicago ✔ NYC,LDN,TKY to be done.

  1. […] Florenz Marathon Plan ist in vollem Gange, inzwischen schreiben wir Woche 8 des 12-wöchigen Plans. Irgendwann zwischen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere