Berliner Wasserbetriebestaffel – laufen allein oder mit anderen

eingetragen in: Blog, Running, Wettkämpfe | 0

Berliner kennen’s nicht anders! Ein Laufwettkampf im Tiergarten kommt gefühlt alle paar Wochen vor. Anfang Juni wurde er gleich für drei Tage in Folge gesperrt, da hier die Staffel der Berliner Bäderbetriebe stattfand. Schon letztes Jahr war ich hier mit Kollegen am Start und auch dieses Jahr ließen wir es uns nicht nehmen.

Da mein Chef selbst Marathonläufer ist und auch andere aus unserem Institut fürs Laufen zu begeistern sind, starteten wir dieses Jahr gleich mit 2 Staffeln. Nachdem wir es verpeilt haben unsere Startunterlagen wie geplant Montag abzuholen, mussten wir das noch am Donnerstag vor dem eigentlichen Lauf erledigen. Das klappte aber ganz unkompliziert. Neben den Startunterlagen gab es noch ein kleines Fresskörbchen pro Team.

Ziel: Ankommen!

Kurz vor 18 Uhr hatten wir uns dann auch alle auf der Wiese neben den Wechselzone gefunden und machten noch ein letztes Gruppenfoto! Da ich erst als letzte an den Start gehen sollte, war ich noch recht tiefenentspannt. Unsere Staffel wurde durch mehrere Verletzungen zurück geworfen und so entschieden wir definitiv „nur“ unser anderes Team schlagen zu wollen. Die Zeit an sich war dabei ziemlich egal.

IMG_3321

Alles klappt perfekt!

Silke startete in der dritten Welle und wurde von ihrem Freund begleitet, der auch Startläufer in einer anderen Staffel war. Das Wetter war in der Zwischenzeit zugezogen und es kam wie es kommen musste. Mitten während ihres Laufes, begann es richtig stark zu regnen. Die Tropfen waren so groß, dass man nach ein paar Sekunden vollkommen durchnässt war. Die anderen Mädels und ich waren gerade auf der Toilette und suchten dann unter einem großen Baum Schutz. Klatschnass waren wir dann trotzdem. Mein Chef stand derweil in der Wechselzone und schaute dann etwas grimmig, als wir ihn kurz nach dem Wechsel anfeuerten:D

Trotz gebrochenem Zeh lief er unter 25min und übergab früher als gedacht an Jette. Nach Jettes Race-Entjungferung beim Firmenlauf letzte Woche, war das ihr zweiter Einsatz und sie machte das ganz klasse und blieb mit 29.41 unter 30min. Meine Uhr bescheinigte ihr allerdings eine durchschnittliche Herzfrequenz von 182 und fordert nun 3 Tage Pause von mir:D Ich werde meine Uhr wohl nicht mehr verleihen. Das zerschießt einem ja alle Statistiken:D

Constanze lief als 4. und finishte unter 28 Minuten. Schon vor meinem Einsatz war klar, dass das ne ganz knappe Nummer werden würde. Constanze überholte unsere andere Staffel in ihrer Runde und so lag es an mir, den Vorsprung zu halten oder gar auszubauen. Mit 1.5min Rückstand startete Gabriele aus der gegnerischen Staffel die Aufholjagd, erwischte mich aber nicht mehr und so lief ich das Rennen in 2.20.23 zu Ende. Insgesamt landeten wir damit auf dem 1065. Platz von 1632 und gute 2min vor unserem anderen Team:-)

Fazit

Die Organisation der gesamten Veranstaltung war hervorragend. Es waren genug Toiletten vorhanden, man musste nie lange anstehen und selbst bis zum Ende gab es Klopapier! Ja!! Liebe Veranstalter, genau damit macht man Läufer glücklich:-)

Auf der Strecke an sich wurde 2x Wasser gereicht und im Ziel gab es Wasser und Tee. Die Strecke gefällt mir auf Grund der vielen engen Kurven nicht so gut. Da alles klatschnass war, bestand hier ziemliche Rutschgefahr und ich lief die Kurven immer recht weit. Die Cheerzone vor dem Wechselbereich/Ziel war einfach nur genial und alle die dort standen, haben einen super Job gemacht!

Wir sind nächstes Jahr sicher wieder am Start!!

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere