Runnersfood: Ricotta-Laibchen in Tomatensauce

eingetragen in: Blog | 0

Täglich kochen…für viele in der heute stressigen Zeit mit Job,Training usw. nicht mehr selbstverständlich. Einerseits fehlt vielen einfach das Können, ein schnelles gutes Essen zuzubereiten, andererseits ist es vielen auch zu mühsam und (vermeintlich) zeitraubend. Auch beim Boost the Mietz-Team ist das ähnlich: Während ich jeden Tag für mich koche und auf Fertigkost verzichte (meine letzte TK Pizza ist 12 Jahre her), ist die Mietz hier nicht so konsequent und fällt öfters mal über eine Fertigpizza und co her.

Langsam versuche ich sie nun zu bekehren und habe dafür eines meiner “Kochen kann so easy und gut sein” Rezepte rausgesucht. Ich hab während meines Studiums 2 Jahre in Florenz gelebt und dabei ein paar Rezeptideen mitgenommen, so auch das von meinem Vermieter aus Sardinien. Es ist in 10 min fertig und dazu günstig, lecker und gesund. Am besten wird es mit frischem Ricotta vom Markt, es gehen aber auch die gängigen Produkte aus dem Supermarkt eures Vertrauens.

Frittelle di ricotta in sugo di pomodoro (gebratene Ricotta Laibchen in Tomatensauce)

Zutaten für die Frittelle
Zutaten für die Frittelle

Zutaten für 1 (hungrige) Person (bzw. 2 als Vorspeise):

  • 250g Ricotta
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel Mehl
  • Eine Hand voll (~20g) frischen Parmesan (Grana Padano)
  • ~ 300ml Passata al pomodoro (alternativ gewürfelte Dosentomaten)
  • Olivenöl
  • Muskatnuss
  • Salz/Pfeffer/Peperoncino
  • Zimt
  • Sardellen/Kapern

Kochuntensilien:

1 Bratpfanne, ein kleiner Topf

 

Zubereitung

  1. in einem kleinen Topf etwas Olivenöl mit 1-2 Sardellenfilets und ein paar Kapern (bzw. wenn gewollt auch halbierten Oliven) und etwas Peperoncino (wenn man scharf nicht gerne hat weglassen) anschwitzen, bis die Filets sich auflösen. Mit den passierten Tomaten aufgießen, zudecken und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Wer es etwas vollmundiger mag, kann noch einen kleinen Schluck Rotwein dazugeben. Dazwischen immer mal wieder umrühren. Profi-Tipp meines sardischen Vermieters: Eine Prise Zimt in die Pastasauce geben. Zimt fördert die Durchblutung und bringt die natürliche Süße der Tomaten besser zum Vorschein
  2. Den Ricotta in eine Schüssel geben und mit einer Gabel kurz durchrühren bis er cremig ist. 1 ganzes Ei, 1 EL Mehl und den Parmesan zugeben. Mit Salz/Peffer und einer guten Portion Muskatnuss abschmecken und umrühren,sodass sich die Zutaten gut vermengen
  3. Die Pfanne am Herd heiß machen und ein paar Tropfen Öl zugeben. danach mit einem Suppenlöffel kleine Häufchen von Ricotta in der Pfanne verteilen und anbraten. Macht lieber 2 Durchgänge und lasst zwischen den Laibchen etwas Platz. Nach ~2min sind diese goldbraun und können gewendet werden.
  4. Wenn die Frittelle von beiden Seiten goldbraun sind, aus der Pfanne nehmen und auf 2 Blatt Küchnrolle abtropfen lassen.
  5. Die Tomatensauce von Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer abschmecken – Diese dann auf einem Teller drapieren, die Fritelle darauf setzen und mit etwas Petersilie bestreuen.

Buon appetito / Mahlzeit / Guten Hunger 🙂

 

Frittelle di ricotta con sugo al pomodoro piccante
Frittelle di ricotta con sugo al pomodoro piccante

 

Alternative Zubereitung süß:

In viele Teilen Italiens, gerade in Norditalien und spezielle in Venetien sind Frittelle eher als süße Variante anzutreffen. Wer diese so zubereiten will, vermischt den Ricotta mit ca. 50g Zucker, Zimt, 1 EL Mehl und wenn er mag noch mit Nüssen oder Mandeln oder Vanille.Dann werden sie auch in der Pfanne herausgebraten. Passend dazu ist ein leicht säuerliches Kompott (z.B. Kirsche) oder Apfelmus

Folge Rehspeck:

Key Account Manager

11 x Marathon Finisher,Immer und überall Läufer. 2:57h Marathon PB. Läuft 2018 in Valencia, Berlin, Kopenhagen. Running the Six: Berlin,Boston,Chicago ✔ NYC,LDN,TKY to be done.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere