Die fabelhafte Welt der Kayla Itsiness

eingetragen in: Blog, Fit mit Mietz | 4

Durch Instagram zur Millionärin? Diese Geschichte würden wohl viele Blogger/Instagrammer gerne schreiben. Doch Kayla Itsiness hat es geschafft. Die 24-jährige australische Fitnesstrainerin hat ein weltweites Fitnessimperium erschaffen. Mit ihrem 12-wöchigen Programm „Bikini Body Guide“ traf sie den Nerv der Zeit und inzwischen hat sie Millionen begeisterte Anhänger die sich als Kaylas Army betiteln.

my boys ?☺️ #aceandtj www.kaylaitsines.com/app

A photo posted by Kayla Itsines (@kayla_itsines) on

Ich selbst habe vor ca einem Jahr das erste Mal von Kayla gehört, als mir eine Freundin, die in LA lebt von dieser „krassen“ Fitnesstrainerin erzählt hat, die bei Instagram so richtig Erfolg hat. Organisiert ist Kaylas Army in Facebookgruppen und über die zum Programm gehörige App. Die gesamte Gefolgschaft lebt aber vor allem davon, dass Kayla regelmäßig Verwandlungsbilder ihrer Follower postet. Das sie selbst fit ist, ist schließlich nicht zu übersehen, aber was kann es als bessere Werbung geben, als Erfolgsgeschichten, von Frauen wie du und ich, die das eigene Trainingsprogramm verwendet haben.

CHIN UPS! My favourite ??? www.kaylaitsines.com/app

A photo posted by Kayla Itsines (@kayla_itsines) on

Vor ein paar Wochen war ich genau im richtigen Moment bei Facebook online und sah, dass Kayla nach Berlin kommen würde und man kostenlos am Event teilnehmen konnte. Gut dacht ich mir? Fitness kostenlos? Ich bin dabei! Also meldete ich mich an. Was das bedeutete wusste ich jedoch gar nicht. Scheinbar war ich die einzige vor Ort die kaum ne Ahnung hatte, wie das ganze ablaufen würde. Es waren Mädels aus ganz Deutschland und sogar Europa angereist um das 45-minütige Workout von Kayla live mitzuerleben!

Begonnen haben wir mit einer Erwärmung aus Hampelmännern, Kniehebelauf, Squats und Anfersen und das alles 3 mal. Danach folgten verschiedene Zyklen aus Planks, Mountain Climbers, Squat Jumps, Crunches, Sit-Ups und anderen fiesen Kleinigkeiten. Einen kleinen Einblick gibts hier im Video der lieben Ida.

Nach einer schweißtreibenden Dreiviertel Stunde waren wir dann auch durch und ich war etwas enttäuscht. Nicht, dass ich nicht tot war, nein – das passte schon. Aber ich hatte nach all dem Hype schon etwas mehr erwartet und letztendlich war es eben ein ganz normales HIT Training. Allein der Faktor, dass das ganze von einer hippen, hübschen Australierin mit super süßem Akzent gemacht wird, gibt dem Programm einen riesen Push nach vorn, denn diese Art von Training kann man auch in jedem Fitnessstudio machen.

 

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

4 Responses

  1. Eric
    | Antworten

    Ich gebe zu vor deinem Artikel noch nie von dieser, offenbar netten, Dame gehört zu haben. Ob man dieses gehypte Zeug nun mag oder nicht, wenn es dazu beiträgt das sich mehr Menschen bewegen… dann immer her damit. 🙂

  2. Sarah
    | Antworten

    Ich finde auch, eigentlich ist es nur ein normales HIT Workout, aber es ist einfach beindruckend wie sie so viele Leute inspiriert Sport zu machen! Der Hype ist echt krass, aber wenn so viele Mädels dadurch gesunder and stärker werden dann kann’s eigentlich gar nicht so schlecht sein, oder?

    • Mietze
      | Antworten

      jap genauso seh ich das auch! Es ist gehyped, aber wenn deshalb mehr Sport machen? Wieso nicht!:D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere