Thermometer im Arsch….alles für die Wissenschaft!

eingetragen in: Blog, Runningscience | 1

Schon seit geschlagenen 5 Jahren weiß die Wissenschaft was tausenden geplagten Läufern helfen kann! Doch keiner hat was gesagt. Da muss erst die kleine Mietze kommen und über Darmgesundheit promovieren, bis solch wichtige Ergebnisse an die breite Öffentlichkeit gelangen!

Was ihr gleich lesen werdet, wird eure Welt für immer verändern. Lasst die Taschentücher und den Spaten zu Hause und auch der Baum darf seine Blätter behalten, denn nun werdet ihr erfahren was wirklich hilft!

Vorneweg geht mein Dank an die 12 mutigen Probanden, die diese Studie erst möglich gemacht haben! Sei froh, dass du es nicht warst!

Worum gehts?

12 gesunde Männer im besten Alter wurden als repräsentative Läufer ausgewählt. Grundlage der Studie war der Verdacht, dass Kolostrum einen schützenden Effekt auf die Darmbarriere hat. Kolostrum ist die Milch, die ein Säugetier innerhalb der ersten Stunden nach der Geburt produziert. Sie ist vor allem reich an Antikörpern um dem Jungtier eine passive Immunität zu gewährleisten. Sie enthält aber auch andere bioaktive Substanzen wie Wachstumsfaktoren und natürlich typische Milchinhaltsstoffe wie Aminosäuren und Fette. Die Darmbarriere eines Jungtieres ist mit der eines Langstreckenläufers während eines Wettkamps zu vergleichen! Sie ist deutlich herabgesetzt! Beim Jungtier ist das gewollt, denn nur so können die wertvollen Antikörper gegen allerlei Krankheiten aufgenommen werden. Was beim Läufer passiert, habe ich euch ja schon hier erklärt!

Auch die Körpertemperatur hat einen Einfluss auf die Darmbarriere. Bei Ratten konnte man zeigen, dass sie ab einer Körpertemperatur von 41.5°C zusammenbricht…soweit kommts natürlich beim Läufer nicht. Aber auch wir haben bei intensiven Einheiten eine Arbeitstemperatur von gut 39°C, was doch deutlich erhöht ist im Vergleich zu den normalen 37°C. Bei einer zu hohen Temperatur sterben die Zellen einfach ab, verlieren ihre Form und hinterlassen so ein Loch in deiner geschlossenen Darmzelllinie…alles was Rang und Namen hat kann durch dieses Löchlein in deinen Körper eindringen und genau an dieser Stelle kleine Entzündungen hervorrufen. Das sorgt für Bauchweh und Durchfall!

Um die Wirkung von Kolostrum zu testen mussten alle Probanden, nach Einnahme von Kolostrum oder eines Placebos, ein 20-minütiges Laufbandworkout bei 80% der maximalen Herzfrequenz absolvieren. Währenddessen wurde alle 5min die Rektaltemperatur gemessen, über ein Thermometer, dass während des gesamten Workouts im Hintern der armen Menschlein steckte. Gleich danach gabs eine leckeres Zuckermixgetränk anhand dessen die Darmdurchlässigkeit bestimmt werden konnte.

Doch viel wichtiger ist: Was kam dabei raus?

Ohne vorherige Einnahme von Kolostrum wurde der Darm der Probanden durch das Laufen um das 2.5 fache permeabler! Nach der Einnahme von Kolostrum nur noch um das 0.8 fache! Die Durchlässigkeit des Darms kann also deutlich gemindert werden!

Während dieses Tests stieg die Körpertemperatur der Läufer um 1-5 bis 2°C. Die gefürchtete oben beschriebene Wirkung blieb jedoch aus. Die Inhaltsstoffe des Kolostrums sorgen dafür, dass weniger Zellen zerstört werden und die Darmzellen stabil blieben.

Welcher der Inhaltsstoffe ursächlich für die Wirkung ist, ist noch nicht bekannt. Sicher ist nur, dass Kolostrum nicht als Dopingmittel deklariert ist und in Deutschland (zum Beispiel hier) käuflich erworben werden kann. Vor allem im Kraftsport ist es auf Grund seiner positiven Auswirkungen auf den Muskelaufbau schon weit verbreitet!
Weitere positive Wirkungen von Kolostrum: Quelle

  • Stärkung der Abwehr über Aufbau des Immunsystems
  • Schutz vor Bakterien und Viren
  • Reparatur von DNS und RNS
  • Enzündungshemmende Effekte
  • Blutzuckerregulierende Mechanismen
  • Schutz gegen Autoimmun-Erkrankungen wie Asthma, Allergie, Arthritis, Lupus, Multiple Sklerose u.a.
  • Muskelstärkender und -aufbauender Effekt
  • Schutz vor Muskelabbau und Förderung von Fettabbau während Diät
  • Krebsschutz
  • Bei lokaler Anwendung in Form von Cremes und Salben eine schnellere Wundheilung (Schnittverletzungen, Operationswunden, Hautabschürfungen usw.)

Probierts doch mal aus und berichtet obs geholfen hat!

Quelle: "The nutriceutical bovine colostrum truncates the increase in gut permeability caused by heavy exercise in 
athletes" Tania Marchbank, Glen Davison, Jemma R. Oakes, Mohammad A. Ghatei, Michael Patterson, Mary Pat Moyer, 
Raymond J. Playford

 

 

Folge Mietze:

Tierärztin

immerhungrige katzenverliebte fitnessverrückte Weltenbummlerin

  1. EarnYourBacon
    | Antworten

    Du kannst Dir sicher denken, dass ich das ausprobieren muss! Wenn Du magst, hast du hier also deine erste eigene Probandin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere