Mercedes Benz Halbmarathon

Mercedes Benz Halbmarathon

eingetragen in: Blog, Running, Wettkämpfe | 3

Der Mercedes Benz Halbmarathon dient vielen Läufern als Generalprobe für dem Berlin Marathon. Der Abstand von 4-5Wochen ist nahezu perfekt um seine Form zu überprüfen und einen kleinen Hinweis auf eine eventuelle Finisherzeit beim Marathon zu bekommen.

Der Mercedes Benz war kleiner als erwartet und nur 1800 Läufer standen letzten Sonntag am Start um die Halbmarathondistanz oder einen schnellen 10er zu wagen. Die Strecke führte uns durch das Herz von Reinickendorf bis an den Tegeler See und zurück. Halbmarathonläufer mussten die Runde 2xlaufen.

Auch ich war pünktlich vor Ort, begleitet von meinem Freund, der auf meine Sachen aufpassen wollte. Es gab aber auch unbewachte Umkleidezelte und bewachte Wertsachenabgaben. Leider waren dazu keinerlei Infos auf der Website, so dass wir lieber anders planten.

Wettertechnisch hatten wir leider nicht so viel Glück. Der gesamte Morgen war total verregnet. Am Start selbst war es dann glücklicherweise trocken.

Mein Plan war es 15km im Marathontempo von 5.40min/km zu laufen und dann zu schauen was noch geht.

Der Startschuss erfolge pünktlich um 9 und aufgrund der geringen Beteiligung war ich auch innerhalb einer Minute über der Startlinie.
Gleich bei km 2 musste ich einen kurzen Stopp einlegen, da mein Schuh aufgegangen war. Nun ja, kann ja jedem mal passieren:D

Ich lief dann aber flüssig weiter und überquerte nach 55:29min die 10km Marke. Etwas langsamer als angepeilt. Meine Uhr zeigte allerdings immer einen Schnitt unter 5.40 an…
Hier entstand auch folgendes Foto

Die 2. Hälfte wurde dann etwas ungemütlicher, da es wieder anfing stark zu regnen. Nach 15km probierte ich nicht aktiv schneller zu werden, sondern einfach nur nicht mehr auf die Uhr zu achten. Sonst habe ich mich immer zurück genommen, wenn zu schnell unterwegs war.
Bei km 15 musste ich eine etwas längere Gehpause einlegen, da mir der Schweiß in die Augen lief und ich so gar nichts mehr sehen konnte. Ab km 17 wollte ich nicht mehr weiter und hatte einen kleinen Moment an dem ich ans Aufhören dachte. Aber nein…wofür habe ich mich denn die letzten Wochen so gequält..sicher nicht um jetzt aufzuhören. Also flitzte ich in strömenden Regen weiter und ab in Richtung Ziel. Hier war ich dann doch verdammt froh endlich da zu sein!! Begrüßt wurde ich von dem Moderator sogar namentlich und mit: “Hier kommt meine Fast-Schwiegertochter”. Schließlich war es der Vater meines Exfreundes, Ecky Broy.

Im Ziel traf ich dann noch auf Andreas von Startblog f. Am Ende lief ich den HM in 1:55:17h. Damit war ich ca 3min schneller als letztes Jahr beim Sportcheck HM und lief auch meine erste offizielle neue Bestzeit in diesem Jahr.

Insgesamt war ich kurz danach eher unzufrieden mit dem Lauf. Nur 3min schneller als letztes Jahr…obwohl ich so viel mehr trainiert habe…. Mit einer Woche Abstand bin ich doch stolz drauf. Ohne das Schuhezubinden und die laengere Gehpause am Ende wäre def eine Zeit unter 1.55 drin gewesen.

Der Wunsch den Berlin Marathon unter 4h zu laufen blieb allerdings bei diesem Halbmarathon auf der Strecke. Bei km 17 schwor ich mir den Marathon definitiv langsamer zu laufen. Das war einfach zu anstrengend und 21,1 weitere km hätte ich in diesem Tempo nie geschafft.

Inzwischen sind es nur noch 3 Wochen bis zu meinem 2. Marathon und das Training läuft eher mäßig, aber mehr dazu in einem späteren Post!
Der Mercedes Benz Halbmarathon wird übrigens auch nächstes Jahr wieder auf meinem Plan stehen. Es ist ein sehr schöner Lauf, der liebevoll organisiert ist. Außerdem ist er nicht so überlaufen wie der Sportcheck HM.

 

Verfolgen Mietze:

Tierärztin

... begeisterte Läuferin, Crazy Cat Lady, Fitnesstrainer, BodyPump Enthusiast und gnadenloser Kekskiller!

3 Antworten

  1. Andreas
    | Antworten

    Der Mercedes-Halbmarathon steht schon seit Jahren auf meinem Laufkalender, er gefällt mir wirklich sehr gut. Glückwunsch zu deiner neuen HM-Bestzeit, das ist doch schon was! Und was die Marathon-Ambitionen angeht: Ich kann mir bei meinen Tempoläufen im Marathon-Tempo auch noch nicht vorstellen, dieses Tempo über 42 km zu halten… Lassen wir uns einfach beide überraschen 😉

  2. Markus
    | Antworten

    Wirklich eine tolle Zeit! Und wenn es mit dem SUb 4 dieses Jahr nicht klappt, dann halt nächstes Jahr 😉

  3. Manu
    | Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser super tollen Zeit! Ich werde nie einen Halbmarathon unter zwei Stunden laufen … Kannst stolz auf Dich sein! Und beim Marathon klappt dann auch alles!

Bitte hinterlasse eine Antwort